Weichen für die Zukunft sind neu gestellt

82 stimmberechtigte Mitglieder kamen am Freitagabend zur Jahreshauptversammlung ins Sportheim. Fast drei Stunden dauerte die Sitzung, die Vorsitzender Karsten Klappert leitete. Nachfolgend Statements, Ergebnisse und Berichte im Überblick:

Ehrungen: Für 25 Jahre: Nicole Waffenschmidt, Sebastian Voigt; für 40 Jahre: Heinrich Hubbert, Klaus Kattwinkel; 50 Jahre: Paul Achenbach, Hans-Joachim Quast, Hans Georg Hake; 75 Jahe: Reinhard Buchen

Bericht Vorsitzender: Karsten Klappert hob diesmal in seinem Rückblick das besondere Engagement im Kinder- und Jugenbereich hervor. Insgesamt 124 Jungen und Mädchen aus sieben verschiedenen Kindergärten und Schulen werden im Rahmen von Kooperationsvereinbarungen in Fußball- und Sport-AGs betreut. Dieses Engagement sei selbstverständlich nur möglich durch die Beibehaltung des FSJlers, der den Verein jedes Jahr rund 5000 Euro koste. Im September wird Eike Moll sein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport bei er Fortuna antreten. Außderm verwies der Vorsitzende auf die neue Zusammenarbeit mit der START NRW GmbH, einer von größtenteils öffentlicher Hand getragenen Zeitarbeitsfirma. Am Samstag, 30. Mai, will die Fortuna wieder die Beachparty im Freudenberger Freibad ausrichten. Bereits Mitte Juni wird mit der Renovierung des Kunstrasenplatzes begonnen.

150306jhv2Sportlicher Bereich Männer: In seinem Rückblick musste Sportlicher Leiter Mieke Rosenthal einräumen, dass seine Prognosen nicht ganz eingetroffen sind. Zweite und dritte Herrenmannschaft sind am Ende der Saison 2013/14 abgestiegen; was aber wiederum bewirkt habe, dass alle Teams "enger zusammengerückt" sind. Die erste Mannschaft könne mehr als zufrieden auf die Hinrunde zurückblicken.

Sportlicher Bereich Frauen: Sebastian Schirdewahn bewertete die Tabellensituation der ersten und zweiten Frauenmannschaft aktuell zwar als "nicht so gut". Vielleicht müsse man aber mal "einen Schritt zurückmachen, um dann zwei nach vorne zu machen". Die Frauenabteilung der Fortuna sei bestens aufgestellt; mit einer B2, B3 und D- bzw. E-Juniorinnenmannschaft sei der sportliche Unterbau für die älteren Juniorinnen gewährleistet. Die B1-Juniorinnen sind bereits wieder für die kommende Westfalenliga-Saison qualifiziert. 60 Mädchen sind derzeit im Verein aktiv; in der Summe hätten bereits 28 in einer Auswahlmannschaft gespielt, was auch die hohe Qualität der Ausbildung verdeutliche. Sämtliche Spielerinnen des Jahrgangs 1998 hätten zugesagt, in der kommenden Saison für die Fortuna-Seniorinnen zu spielen. Auch bei den Frauen seien die Planungen bereits sehr weit fortgeschritten, aber noch nicht abgeschlossen.

Jugendabteilung: Klaus Weller blickte noch einmal zurück auf die abgelaufene Hallensaison und zog gleichzeitig ein Resümee seiner achtjährigen Tätigkeit. Im Mittelpunkt standen die Hallenturniere, "die ursprünglich aus einer Idee an der Theke enstanden", sich inzwischen zu einem überregionalen Imageträger entwickelt hätten. Der eigene Imbisswagen, die Rundumbande, Kunstrasen und seit diesem Jahr das U12-Hallen-Masters mit internationaler Beteiligung habe über die Region hinaus für Aufsehen gesorgt. Vorsitzender Karsten Klappert dankte Klaus Weller für seine mehr als engagierte ehrenamtiche Arbeit und überreichte ihm unter anderem einen Präsentkorb.

Alte Herren: Für die Alten Herren ließ Roland Wuttge das Jahr 2014 Revue passieren blickte unter anderem auf einen ersten Platz beim eigenen Hallenturnier, Platz drei in Niederfischbach und Platz zwei in Olpe zurück. In 13 Spielen habe es neun Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen gegeben. Das "Trainingslager" fand wie im Jahr zuvor in Betzigau statt.

Finanzen: In seinem Kassenbericht veranschaulichte Alexander Voigt, das der Verein längst ein "kleines Unternehmen" geworden ist. Insgesamt 4512 Buchungen sind die Bilanz seiner Tätigkeit im abgelaufenen Jahr. Die Ausgaben belaufen sich dabei auf rund 189.000 Euro; insgesamt schloss die Kasse mit einem leichten Minus ab. Besonders ärgerlich ist die schlechte Zahlungsmoral einiger Vereinsmitglieder. Rund 5000 Euro Verlust entstehen jedes Jahr dadurch, dass Beiträge sind gezahlt werden.

Wahlen: Bei den Wahlen wurden Dieter Jung (2. Vorsitzener), Rolf Lehmann (2. Geschäftsführer), Johannes Kuttenkeuler (2. Kassenwart) und Christian Janusch (Pressewart) einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Für Markus Ritter rückt Stefan Bender als 2. Beisitzer ins Gremium. 4. Beisitzer wird Thorsten Grümbel, der seinerseits Markus Susan ablöst. Der Jugendvorstand wird künftig gebildet aus Thomas Marberg und - kommissarisch - Ralf Jungermann. Vakant bleibt die Position des Sportlichen Leiters Frauen, da kein Nachfolger für Sebastian Schirdewahn gefunden werden konnte. Kassenprüfer sind im kommenden Jahr Felix Kuttenkeuler (für 2 JahreI) und Jonas Dicke (noch ein Jahr).

Verschiedenes: Antragsgemäß wurde die Änderung der Vereinssatzung einstimmig beschlossen (siehe früherer Artikel). Nach intensiver Diskussion beschloss die Versammlung bei sechs Gegenstimmen und elf Enthaltungen zudem die Erhöhung des monatlichen Mitgliedsbeitrags ab Januar 2016 um 1 Euro pro Erwachsenem und 50 Cent pro Kind

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok