Überzeugender Sieg gegen Billerbeck

Westfalenliga Frauen: SV Fortuna – VfL DjK Billerback 4:1(2:0). Unsere Frauen haben gegen den DjK VfL  Billerbeck einen überzeugenden und verdienten Sieg gefeiert. Gegen den bisherigen Tabellenneunten gewannen die Fleckerinnen mit 4:1(2:0) und gewannen damit erstmals wieder nach zwei Spielen ohne Sieg.

Trainer Volker Poggel baute seine Mannschaft gegenüber der Partie beim SC Wiedenbrück auf mehreren Positionen um. Eva Altgeld rückte für Melanie Bäumer  ins Tor, zudem begannen Hanna Pies, Nele Hengstenberg, Steffi Althaus und Marlen Sundermann für Vanessa Schöbel, Leonie Wäschenbach, Nele Müller und Rosa Schellmann.

Anders als in Wiedenbrück begannen unsere Frauen höchst konzentriert und gingen motiviert zur Sache. Es dauerte dann auch nur drei Minuten ehe Laura Oerter per unhaltbarem Distanzschuss zum 1:0 für die Fortuna traf. Für Oerter war es der zweite Saisontreffer, nachdem sie in der Vorwoche zum 3:3-Unentschieden ausgeglichen hatte. Weiter drückte die Fortuna aufs Gas und ließ die Gäste nicht ins Spiel kommen. Ein blitzsauberer Konter nach Billerbecker Ecke brachte dann auch die verdiente 2:0-Führung. Hier fingen die Fleckerinnen einen Eckball der Gäste ab, Hannah Bachmann schickte Steffi Althaus mit wenigen Kontakten steil, die legte sich den Ball zwei Mal vor und spitzelte ihn letztlich zum 2:0 an Gäste-Torfrau Lena Gottschling vorbei (17.).

Unsere Frauen spielten weiter dominant, erzielten im ersten Spielabschnitt trotz klarer Überlegenheit und mehr Ballbesitz aber keinen weiteren Treffer. Das erledigte Laura Oerter dann in Minute 49 als sie nahezu identisch zum 1:0 aus der Distanz abzog und den Ball im langen Eck versenkte und auf 3:0 stellte. Kurzzeitig ließen die Freudenbergerinnen das Spiel dann aber schleifen und kassierten nur drei Minuten später nach einem Billerbecker Konter das 1:3 durch Vanessa Renpening (52.).

Dieser Treffer sollte aber nur Ergebnismakulatur sein, denn wiederum nur fünf Minuten später stellte Hannah Bachmann mit ihrem Tor den alten 3-Tore-Vorsprung der Freudenbergerinnen her. Den größten Anteil an diesem Treffer hatte aber wohl Laura Oerter, die sich gleich gegen mehrere Gegnerinnen durchsetzte, auf der linken Seite in den Strafraum zog und den Ball per Pfostenschuss für Hannah Bachmann auflegte. Bachmann bedankte sich und schob locker ein (57.).

In der restlichen halben Stunde hatte die Fortuna das Spiel im Griff, ließ Ball und Gegner laufen und ließen keine weiteren Chancen mehr zu. Verdientermaßen gewannen die Freudenbergerinnen so am Ende mit 4:1(2:0) – ein Ergebnis, das auch Cheftrainer Volker Poggel zufrieden stimmte: „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Sie hat alles umgesetzt, was wir vorher besprochen haben und über 90 Minuten sehr souverän gespielt. Lediglich das Gegentor war unnötig!“

SV Fortuna: Altgeld, Pies, Mankel, Petri, Hengstenberg (Müller), Hertel (Schellmann), Sundermann, Hetzel, Oerter, Althaus (Wäschenbach), Bachmann.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok