Frauen holen Punkt im Derby

Westfalenliga Frauen: Sportfreunde Siegen – SV Fortuna 2:2(1:0). Unsere Frauen haben sich im Lokalderby bei den Sportfreunden Siegen einen hoch verdienten Punkt gesichert. Gegen den bisherigen und auch aktuellen Tabellenführer holten unsere Frauen zwei Rückstände auf und sicherten sich am Ende ein 2:2(1:0)-Unentschieden.

In der Geschichte beider Vereine war es das erste direkte Aufeinandertreffen in einer Meisterschaft überhaupt – zuvor war man sich lediglich in Pokal- oder Testspielen begegnet. Dementsprechend heiß waren beide Mannschaften als auch die zahlreichen Zuschauer auf das Duell. Von Anfang an war es eine umkämpfte Begegnung mit vielen Zweikämpfen – und der ersten guten Chance für die Fortuna: Leonie Wäschenbach setzte sich dabei auf der rechten Außenbahn per Doppelpass mit Hannah Bachmann gegen die Siegener Defensive durch, ihren Schuss konnte Siegens Torfrau Lea Knipp aber abwehren. Weiter spielten die Fleckerinnen eine gute Partie, ließen in der Defensive nichts zu und zeigten in der Offensive die ein oder andere gute Ballstafette.

Siegen kam in der Offensive nicht wirklich zum Zug, versuchte es immer über lange und steile Bälle auf die schnellen Angreiferinnen Sophie Rüthing sowie die beiden Ex-Freudenbergerinnen Pauline Fernholz und Luisa Krämer. Unseren Frauen waren darauf aber eingestellt und es gelang ihnen, die Siegener Offensive kaum zur Entfaltung kommen zu lassen. Nach einem weiteren guten Schuss von Leonie Wäschenbach, der nur knapp über das Siegener Gehäuse flog, hatte Hannah Bachmann Mitte der ersten Hälfte die große Chance auf das Freudenberger 1:0. Bachmann machte in der Situation alles richtig, ließ Siegens Defensive um Laura Pfeifer und Julia Berchner stehen, schoss aber knapp links unten am Tor vorbei.

Nur wenige Minuten später rächte sich dann die schwache Chancenverwertung und Siegen zeigte den Fleckerinnen, was Effektivität bedeutet. So verloren unsere Frauen den Ball im eigenen Aufbauspiel an der Mittellinie, Siegen reagierte sofort und steckte den Ball steil auf Sophie Rüthing durch, die Fortuna-Torfrau Melanie Bäumer keine Chance ließ und zum 1:0 einschoss (39.). Nachdem es mit dem knappen 0:1 aus Freudenberger Sicht in die Pause gegangen war, hatte die Fortuna auch im zweiten Spielabschnitt die erste große Chance: Hannah Bachmann verzog hier erneut knapp vor Siegens Tor, in der 61. Minute machte sie es dann aber besser, als sie einen Eckball von Steffi Althaus zum 1:1-Ausgleich ins Tor köpfte.  

Nur wenige Minuten später hatte Laura Oerter im eigenen Strafraum schon zum Schuss ausgeholt, als Luisa Krämer von hinten an ihr vorbeilief und Oerter die Siegener Angreiferin bei ihrem Schussversuch unter der Fußsohle traf – Elfmeter für die Sportfreundinnen, den Sophie Rüthing unhaltbar links unten ins Eck schoss (67.). Nach dem schnellen erneuten Rückstand gerieten unsere Frauen nun etwas ins Schwimmen und Siegen hätte durch zwei Großchancen von Luisa Krämer durchaus schon alles klar machen können, doch es blieb weiterhin beim knappen 2:1.

Unsere Frauen überstanden die wenigen Minuten der Unordnung aber schadlos und starteten in der letzten Viertelstunde ihrerseits die Schlussoffensive. In der 85. Minute wurde Vanessa Schöbel mit einem langen Ball auf die Reise geschickt, den Lea Knipp zunächst im Strafraum unter sich zu begraben schien, ihn dann aber wieder fallen ließ, sodass Schöbel ihre Mitspielerin Steffi Althaus anspielen konnte. Althaus zögerte nicht lange und schoss aus gut 25 Metern mit links auf das Siegener Tor, wo der Ball mit Hilfe von Pfosten und Lea Knipp irgendwie zum 2:2 einschlug.

In den letzten Minuten warf Siegen nochmal alles nach vorne und hatte mit der letzten Ecke des Spiels noch die große Chance zum Siegtreffer, als Marie Rüthing freistehend vor dem Freudenberger Tor zum Kopfball kam. Doch hier zeigte Fortuna-Torfrau Melanie Bäumer ihre ganze Klasse und fischte den Ball mit einer Glanzparade aus dem Eck.

Am Ende trennten sich beide Mannschaften gerecht und verdient mit 2:2(0:1), ein Ergebnis mit dem auch Freudenbergs Interimstrainer Ralf Jungermann (Trainer Volker Poggel war auf dem Weg in den Urlaub), einverstanden war: „Erstmal finde ich, dass wir ein gutes Spiel für den Siegerländer Frauenfußball gesehen haben. Insgesamt ein verdientes 2:2 mit dem ich sehr zufrieden bin und das wir uns aufgrund unserer guten Spielanlage auch verdient haben.“

SV Fortuna: Bäumer, Jungermann(Müller), Petri, Mankel, Sundermann, Schöbel, Hertel, Oerter, Wäschenbach (Pies), Bachmann (Hetzel), Althaus.

Weitere Fotos unter: https://www.facebook.com/fleckerdamen oder unter https://www.instagram.com/flecker_damen/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok