Verletzung überschattet Heimerfolg

Landesliga Frauen: SV Fortuna – SC Drolshagen Damen 4:0 (3:0). Unsere Frauen haben das erste Pflicht-Heimspiel des Jahres 2019 für sich entschieden und den SC Drolshagen mit 4:0(3:0) besiegt. Überschattet wurde der Heimsieg allerdings von der Verletzung Medina Redzajs, die sich in der zweiten Minute der Nachspielzeit am Knie verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Nach dem Arbeitssieg bei Kellerkind TuS Niederaden vor Wochenfrist, stand mit der Partie gegen den SC Drolshagen die nächste schwierige Aufgabe für die „Flecker“ an. So kämpfen auch die Nachbarn aus dem Sauerland noch gegen den Abstieg, elf der insgesamt 15 Punkte hatten sie aber in den letzten sieben Partien gesammelt. Zudem hatte sich die Fortuna in vorherigen Duellen gegen Drolshagen immer sehr schwer getan.

Fortuna-Coach Volker Poggel setzte auf die gleiche Startelf, die in der Vorwoche beim TuS Nieraden angefangen hatte. Unmittelbar nach Anpfiff der Begegnung hatte Steffi Althaus dann schon die erste Chance, um die Fortuna in Front zu schießen, Schiedsrichter Ahmed Delifer pfiff den Angriff aber wegen angeblicher Abseitsstellung ab.

Statt eine frühen Führungstreffers blieb es beim 0:0 und die Fortuna tat sich zunächst schwer, weitere Hochkaräter herauszuspielen. Stattdessen hatten die Gäste aus Drolshagen nach einer knappen Viertelstunde die große Chance, mit 1:0 in Führung zu gehen. Den direkt getretenen Freistoß von Marie Schröder erreichte Fortuna-Torfrau Melanie Bäumer aber noch mit den Fingerspitzen und lenkte den Ball so am rechten Torpfosten vorbei ins Aus (14.).

In der 18. Minute traf Steffi Althaus nach Vorlage von Pauline Fernholz dann zur 1:0-Führung für die Freudenbergerinnen. Freudenberg war nun zwar die spielbestimmende Mannschaft, die mehr Ballbesitz und mehr Spielanteile hatte, ein weiteres Tor gelang aber zunächst nicht. Erst in der 35. Minute brachte Laura Oerter einen Eckball punktgenau vors Drolshagener Tor. Dort stieg Sabrina El-Aissati am höchsten und nickte zum 2:0 für die Fortuna ein. Weitere zehn Minuten später und somit unmittelbar vor Pausenpfiff erhöhte Pauline Fernholz nach Vorlage von Steffi Althaus auf den Pausenstand von 3:0 (45.).

Für die zweite Halbzeit hatte sich Freudenberg einiges vorgenommen, war die spielerische Leistung in Durchgang eins doch eher Magerkost gewesen. Doch statt nun weitere Tore nachzulegen, rächte sich die gelbe Karte, die Louisa Saßmannshausen in Halbzeit eins vom Schiedsrichter erhalten hatte: Nach einem ungenauen Zuspiel musste Freudenbergs Nummer fünf im Zweikampf alles riskieren, kam einen Schritt zu spät und traf Drolshagens Spielerin am Knie. Schiedsrichter Ahmed Delifer zückte zum zweiten Mal gelb und schickte Saßmannshausen somit vom Feld (49.).

Somit änderte sich die Zielvorgabe der Fortuna und es ging nun vor allem darum, die numerische Unterlegenheit auszugleichen und den Sieg nicht mehr aus der Hand zu geben. Die Zuschauer bekamen somit keine spielerische Glanzleistung, sondern vor allem ein von Kampf und Einsatz geprägtes Spiel zu sehen. Die Fortuna schaffte es aber, die Unterzahl auszugleichen und keine richtige Torchance der Gäste zuzulassen. Stattdessen hätte man in der letzten Viertelstunde noch zwei oder drei weitere Treffer erzielen können, alleine Pauline Fernholz, Steffi Althaus und die eingewechselte Medina Redzaj hatten weitere Einschussmöglichkeiten. Letztlich erhöhte nur noch Pauline Fernholz mit ihrem zweiten Tor nach Vorarbeit von Medina Redzaj auf den Endstand von 4:0(3:0).

Getrübt wurde der deutliche Sieg dann aber noch von der vermutlich schweren Verletzung Medina Redzajs, die nach einem Pressschlag in der zweiten Minute der Nachspielzeit mit Verdacht auf Kreuzbandriss und/oder Innenbandriss ins Krankenhaus gebracht werden musste.

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön für die schnelle Ersthilfe der beiden Drolshagener Spielerinnen, die sofort zu Medina eilten und sich um sie kümmerten! Eine sehr faire und sportliche Geste!!

SV Fortuna: Bäumer, Alt, Saßmannshausen, Petri(Daub), Hetzel (Jungermann), Hertel, Schöbel, Oerter, El-Aissati (Redzaj), Fernholz, Althaus.

Vielen Dank für die Fotos an Claudia Hoof! Weitere Fotos unter https://www.facebook.com/fleckerdamen/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok