"Wir haben noch nichts erreicht!"

Nur noch wenigen Tage, dann beginnt unsere erste Frauenmannschaft mit der Vorbereitung auf die Rückrunde. Nach einer nahezu makellosen Hinserie sind die „Fleckerinnen“ mit neun Punkten Vorsprung auf die SpVgg Horsthausen (aber einem Spiel mehr) Tabellenführer der Landesliga. In sechs Wochen startet die Mannschaft von Trainer Volker Poggel mit dem Derby gegen den SV Schameder in die Rückrunde – bis dahin muss allerdings noch einiges getan werden. Volker Poggel erzählt im Interview, worauf es in Vorbereitung und Rückrunde ankommen wird und wer die größten Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg sind.

Ihr habt ihr der Vorrunde 13 Spiele gewonnen, nur 1x Unentschieden gespielt und nur 3 Gegentore kassiert. Was bedeutet diese tolle Leistung und wo liegen eventuelle Gefahren für die Rückserie?
Volker Poggel: "Diese Resultate fallen nicht einfach so vom Himmel. Das ist das Produkt harter und konzentrierter Arbeit, die wir in der Hinrunde geleistet haben. Wir sollten das als Ansporn und Motivation sehen und an den gezeigten Leistungen wieder anknüpfen. Die Gefahr besteht natürlich darin diese Leistungen als selbstverständlich anzusehen. Wir werden alles dafür tun, um das zu verhindern!"

Wie wollt ihr diesen Gefahren vorbeugen und worauf wird in der Vorbereitung das Augenmerk gelegt?
Volker Poggel:  "Meine Mannschaft ist intelligent genug, um zu wissen dass wir bis hierhin noch gar nichts erreicht haben und in einigen Bereichen noch zulegen müssen. Aufbauend auf einer guten Physis wollen wir unser Spiel noch variabler gestalten und die erarbeiteten Schwerpunkte aus der Hinrunde weiter festigen."

Welche Erwartungen und Ziele hast du für die Rückrunde?
Volker Poggel: "Machen wir uns nichts vor, wenn man so eine Hinrunde spielt steigen natürlich auch die Erwartungen. Gerade im Umfeld der Mannschaft. Im Team ist die Erwartungshaltung die gleiche geblieben, denn wir haben immer den Anspruch, als Sieger vom Platz zu gehen. Und so banal es klingen mag: Wir denken dabei von Spiel zu Spiel. Wenn es am Ende der Saison zum Titel reicht, nehmen wir das dann aber sehr gerne an."

Wer sind die größten Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg?
Volker Poggel: "Horsthausen und Berghofen II sind absolute Top-Teams in der Liga. Aber auch Finnentrop mit der individuellen Klasse der einzelnen Spielerinnen ist nicht zu unterschätzen. Spannend wird außerdem die weitere Entwicklung des SV Oesbern bleiben."

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok