SV Menden holt sich Malermeister Schwartz Cup

Der SV Menden hat Vorjahressieger Fortuna Köln entthront und sich mit einem 5:2-Finalsieg gegen die Kölnerinnen den Malermeister Schwartz Cup 2018 gesichert. Auf dem dritten Platz landete der SC Bad Neuenahr, Fünfter wurde der SV Berghofen, der sich im Neunmeterschießen gegen Gastgeber Fortuna Freudenberg durchsetzte.

Den Auftakt machten unsere Frauen, die in Abwesenheit von Cheftrainer Volker Poggel von den beiden Torwart-Trainern Christian Postler und Constantin Reuber gecoacht wurden, mit der Partie gegen den späteren Turniersieger SV Menden. Hier setzte sich die Fortuna dank des „Last-second-Treffers“ von Louisa Saßmannshausen mit 4:3 durch. Dennoch schieden unsere Frauen am Ende aber als Tabellendritter aus und spielten um Platz fünf. Ein Sieg, ein 1:1-Unentschieden im Rückspiel gegen Menden sowie zwei Niederlagen gegen den SC Bad Neuenahr (3:4, 0:1) reichten nicht zum Weiterkommen. In Gruppe A setzte sich der SC Bad Neuenahr mit sieben Punkten als Tabellenerster durch, der SV Menden landete mit fünf Punkten auf Rang 2.

In Gruppe B ging es noch spannender zu: Hier hatten alle drei Teams nach vier gespielten Partien fünf Punkte auf dem Konto. So musste das Torverhältnis entscheiden, das den FC Finnentrop mit 12:10 Toren zum Gruppensieger machte. Zweiter wurde der SC Fortuna Köln mit 10:11 Toren – hier gaben die zwei mehr geschossenen Tore den Ausschlag zu Gunsten der Kölnerinnen. Der SV Berghofen landete somit auf Rang 3 (8:9 Tore) und traf im Spiel um Platz 5 auf Fortuna Freudenberg.

Nach einem packenden 4:4-Unentschieden kam es in der Partie um Platz 5 schließlich zum Neunmeterschießen, das die Berghofenerinnen schließlich mit 2:1 (Endergebnis 6:5) für sich entschieden. In den beiden Halbfinals setzten sich Fortuna Köln mit 4:2 gegen Bad Neuenahr sowie Menden ebenfalls mit 4:2 gegen Finnentrop durch. Das Spiel um Platz entschied der SC Bad Neuenahr dann klar mit 6:0 für sich, im Finale hatte Vorjahressieger Fortuna Köln letztlich keine Chance gegen den SV Menden. Damit sicherte sich die Mannschaft von Trainer Markus Rothe neben dem Siegerpokal auch ein nettes Preisgeld für die Mannschaftskasse,

Dennoch ging noch ein Pokal an die Kölner Fortuna: Felizitas Müller erhielt den Preis für die beste Torhüterin des Turniers. Beste Torschützin wurde mit sieben Treffern Frauke Roenneke vom SV Menden.

Vorrunde Gruppe A: 1. SC Bad Neuenahr (7 Punkte, 7:6 Tore); 2. SV Menden (5 / 7:7);3. SV Fortuna Freudenberg (4 / 8:9).
Vorrunde Gruppe B: 1. FC Finnentrop (5 / 12:10); 2. SC Fortuna Köln (5 /10:11); 3. SV Berghofen (5 / 8:9).
Spiel um Platz 5: SV Fortuna Freudenberg – SV Berghofen 4:4 (5:6 n.E.)
Halbfinale: Bad Neuenahr – Fortuna Köln –Bad Neuenahr 2:4; Menden – Finnentrop 4:2.
Spiel um Platz 3: Bad Neuenahr – Finnentrop 6:0.
Endspiel: Fortuna Köln – Menden 2:5.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok