Ein hartes Stück Arbeit

Landesliga Frauen: SC Drolshagen – SV Fortuna 0:3 (0:1). Was nach einem deutlichen und ungefährdeten Sieg aussieht, war für unsere Frauen ein hartes Stück Arbeit. Gegen den SC Drolshagen taten sich die „Fleckerinnen“ lange Zeit schwer, gewannen am Ende aber doch verdient mit 3:0 (1:0) beim Sauerländer Rivalen.

Wolfgang Klaes, der die Mannschaft in Abwesenheit vom urlaubenden Volker Poggel betreut, schickte dieselben elf Spielerinnen auf den Platz, die auch gegen die Sportfreunde Siegen im Kreispokal begonnen hatten. Doch anders als gegen die Sportfreundinnen, denen sie einen Kampf auf Augenhöhe lieferten, taten sie sich gegen die Sauerländerinnen sehr schwer und kamen nicht in die Partie.

Drolshagen zeigte sich aggressiv und kämpferisch stark und störte Freudenbergs Kreativzentrale frühzeitig. Die Fortuna tat sich mit der Gangart der Gastgeberinnen schwer und fand im Offensivspiel nicht die passende Lösung. Die größten beiden Chancen gingen dementsprechend auch auf das Konto des SCD, der es zumeist mit langen Bällen auf die Stürmerinnen probierte. Bereits frühzeitig musste Torfrau Ann-Kathrin Stötzel somit schon gegen die schnelle Christina Lehmann in höchster Not retten (5.).

Weiter fehlte es Freudenberg an der letzten Konsequenz und die Schüsse von Sabrina El-Aissati (10.) und der Kopfball von Louisa Saßmannshausen (15.) waren schlichtweg zu unplatziert, um in Führung zu gehen. Auf der Gegenseite hätte der SC Drolshagen dann beinahe die 1:0-Führung erzielt, der Schuss von Ann-Kathrin Lau senkte sich aber nur auf die Querlatte des Freudenberger Tores (22.). In der 34. Minute hatte Pauline Fernholz dann freistehend eine große Chance, um die Fortuna in Front zu schießen, sie scheiterte aber an Torfrau Sarah Decker (34.). Knapp zehn Minuten vor dem Pausenpfiff erlöste Sabrina El-Aissati ihre Mannschaft dann, als sie nach Flanke von Fernholz abzog und links unten zum 1:0 einschoss (36.).

Die zweite Halbzeit verlief dann zunächst ähnlich wie die erste: Drolshagen war besser in der Partie drin und Freudenberg tat sich enorm schwer. Mit zunehmender Spielzeit ließen die „Dräulzer“ dann aber nach und die Fortuna bekam die Partie langsam in den Griff. Große Torchancen durch Laura Oerter (71.), Pauline Fernholz (72.) und die eingewechselte Klara Böhme waren die logische Konsequenz.

Erst in der 87. Minute gelang den „Fleckerinnen“ dann aber die Entscheidung: Über Sabrina El-Aissati, Vanessa Schöbel und Steffi Althaus gelangte der Ball per Konter vom eigenen in den gegnerischen Strafraum, wo Pauline Fernholz sich gegen ihre Gegenspielerin durchsetzte und zum 2:0 einschob. In der 92. Minute machte Medina Redzaj mit ihrem ersten Treffer in einem Pflichtspiel dann den Deckel drauf und traf per Kopf nach Flanke von Laura Oerter zum 3:0 (92.).

„Wir haben heute kein gutes Spiel gezeigt und uns speziell in der ersten Halbzeit sehr schwer getan. Da hätten wir auch gut und gerne 1:0 in Rückstand geraten können. Aufgrund der verbesserten zweiten Halbzeit haben wir am Ende dann aber doch verdient gewonnen“, äußerte sich die sportliche Leiterin Franziska Menn nach Abpfiff.

SV Fortuna: Stötzel, Hetzel, Saßmannshausen, Hertel, Jungermann (Alt), Petri (Böhme), Oerter, Schöbel, El-Aissati, Fernholz, Althaus (Redzaj).

Vielen Dank für die Fotos an die Siegener Zeitung. Weitere Fotos gibt es unter: https://www.fupa.net/galerie/sc-drolshagen-sv-fortuna-freudenberg-289676/foto1.html

Die Video-Highlights der Partie gibt es hier: https://www.fupa.net/tv/match/sc-drolshagen-sv-fortuna-freudenberg-6450651-99034/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok