Dreckiger Sieg

Bezirksliga Frauen: SV Oesbern II – SV Fortuna II 0:1(0:1). Einen dreckigen, aber in jedem Fall verdienten Sieg fuhr unsere zweite Frauenmannschaft nun beim SV Oesbern II ein. Gegen den Aufsteiger tat sich Freudenberg lange Zeit schwer das entscheidende Tor zu erzielen, am Ende hätte sich über ein 5:0 oder 6:0 bei den Gastgebern aber auch niemand beschweren können.

Nach Hohenlimburg wartete mit dem SV Oesbern II bereits der zweite Aufsteiger auf unsere Frauen. Spielerisch wurde dann auch schnell deutlich, dass es die Mannschaft aus Menden in der Bezirksliga vermutlich schwer haben wird. So agierten die Gastgeberinnen ausschließlich über lange Bälle und versuchten die fehlende spielerische Komponente über Einsatz und Kampfgeist zu kompensieren. Unsere Frauen ließen sich davon mitreißen und zeigten in der ersten Halbzeit eine ganz schwache Leistung. „Das Spiel war sehr zerfahren. Wir haben unfassbar schlecht kombiniert, keine Laufbereitschaft gezeigt und uns kaum Chancen herausgespielt. Das war echt eine Katastrophe“, sagte Trainer Hartmut Hoof deutlich.

Zwar hatte man auch im ersten Spielabschnitt zu keiner Zeit Sorge, dass Oesbern ein Tor gelingen könnte, die eigene spielerische Leistung war aber dennoch unterirdisch. In der Pause appellierte Hoof nochmal an seine Mannschaft und ermahnte sie, den Ball mehr laufen zu lassen und ein schnelleres und besseres Kombinationsspiel zu zeigen. Die Worte des Trainers schienen gefruchtet zu haben, denn im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer eine völlig veränderte Freudenberger Mannschaft.

Die Fortuna erspielte sich nun zahlreiche Torchancen und hätte bereits frühzeitig die Weichen klar auf Sieg stellen können – die schwache Chancenverwertung verhinderte dies aber. So blieb es länger als eigentlich notwendig beim 0:0 und auf Freudenberger Seite zitterte man schon, ob es noch mit einem Sieg gelingen würde. Als Sarah Saupe dann in der 76. Minute noch einen Foulelfmeter links neben das Tor setzte, wurde die Zeit langsam knapp.

Erst in der 80. Minute erlöste Alexandra Krings ihre Mannschaft, als sie den Ball zum 1:0 über die Linie drückte, nachdem Oesberns Torfrau einen Schuss von Lara Kuttenkeuler direkt vor ihre Füße abklatschte. „Wir sind froh, dass das Tor noch gefallen ist. Wir hatten zwar genügend Chancen, um deutlich höher zu gewinnen, aber am Ende zählt nur, dass wir gewonnen haben. Wir nehmen diesen dreckigen Sieg gerne mit“, äußerte sich Hartmut Hoof abschließend.

SV Fortuna II: Altgeld, Bojic, Grebe, Engelhard (Sarah Saupe), S. Hasani, Keles, Hoof, Irle(Kielmayer), Kurth, Sina Saupe (Kuttenkeuler), Krings.

Vielen Dank für die Fotos an Claudia Hoof! Weitere Fotos gibt's unter: https://www.facebook.com/fleckerdamen/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.