Souveräner Auswärtssieg

Landesliga Frauen: SV Oesbern – SV Fortuna 1:5(0:3). Unsere erste Frauenmannschaft hat auch das zweite Spiel der neuen Saison für sich entschieden. Beim SV Oesbern gewann die Mannschaft von Trainer Volker Poggel verdient mit 5:1(3:0), verpasste es wie gegen Berghofen II aber erneut, ein deutlicheres Ergebnis herauszuschießen.

Volker Poggel setzte auf die Startelf, die auch schon Berghofen vor Wochenfrist deutlich geschlagen hatte. Lediglich Torhüterin Ann-Kathrin Stötzel rückte wieder für Christine Sbielut in die Stammformation.

Auf Freudenberger Seite hatte man sich viel vorgenommen, nach noch nicht mal zwei vollen Zeigerumdrehungen konnte man dann auch schon das erste Mal jubeln. So fackelte Steffi Althaus nicht lange, als sie im Strafraum an den Ball kam und schoss unhaltbar für Oesberns Torfrau zum 1:0 ein (2.). Nur drei Minuten später wurde Gianna Petri im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Strafstoß setzte Vanessa Schöbel leider nur an die Oberkante der Latte (7.).Weiter dominierte die Fortuna das Spielgeschehen, brauchte aber bis zur 35. Minute eh eine Eigentor der Gastgeberinnen für das 2:0 sorgte. Nur drei Minuten später klingelte es dann erneut im Netz, als Sabrina El-Aissati nach Doppelpass mit Vanessa Schöbel zum 3:0 einschoss (38.). Nach der Pause ließen die Freudenbergerinnen den Gegner völlig unverständlicherweise wieder ins Spiel kommen. In dieser Phase zeigte sich die Fortuna zu unsortiert und kam nicht mehr nicht entscheidend in die Zweikämpfe. Die logische Konsequenz war der 1:3-Anschlusstreffer durch Oesberns Atanasia Skoupra (60.).Volker Poggel setzte auf die Startelf, die auch schon Berghofen vor Wochenfrist deutlich geschlagen hatte. Lediglich Torhüterin Ann-Kathrin Stötzel rückte wieder für Christine Sbielut in die Stammformation.

Poggel reagierte und brachte die aus dem Urlaub zurückgekehrte Laura Oerter ins Spiel. Es dauerte anschließend nur drei weitere Minuten ehe sich Oerter gegen zwei Gegenspielerinnen durchsetzte, in den Strafraum zog und dort von Torfrau Karolina Grzelak gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Steffi Althaus zum 4:1 (67.).

Nun war die Begegnung entschieden und Freudenberg spielte die Partie locker herunter. Die insgesamt stark agierende Sabrina El-Aissati setzte noch einen Schuss an den Pfosten, außerdem gab es weitere Chancen für Louisa Saßmannshausen, Pauline Fernholz, Laura Oerter und Anna Keuck. Das letzte Tor des Tages erzielte aber abermals Steffi Althaus, die somit nach zwei Spielen schon sechs Mal getroffen hat (81.)

„Das war heute irgendwie eine Kopie des Spiels gegen Berghofen. So haben wir nach einer starken ersten Halbzeit im zweiten Spielabschnitt nachgelassen und den Gegner wieder ins Spiel kommen lassen. Trotzdem haben wir insgesamt verdient und souverän gewonnen“, so das Fazit von Poggel nach Abpfiff.

SV Fortuna: Stötzel, Alt, Saßmannshausen, Hertel, Hetzel(Keuck), Jungermann(Oerter), Schöbel, Petri(Hengstenberg), El-Aissati, Fernholz, Althaus.

Vielen Dank für die Fotos an Claudia Hoof. Weitere gibt's unter: https://www.facebook.com/fleckerdamen/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.