Sieg im Nachholspiel

Bezirksliga Frauen: SV Fortuna II – FC Ebenau 6:1 (4:1). Unsere zweite Frauenmannschaft ist gut ins neue Jahr gestartet. Im Nachholspiel gegen den FC Ebenau setzte sich die Mannschaft von Trainer Hartmut Hoof mit 6:1(4:1) durch und festigte damit die Tabellenführung.

Nach einer holprigen und aufgrund der Wetterbedigungen schwierigen Vorbereitung war die Partie gegen die Wittgensteinerinnen eine wichtige und auch standortbestimmende Partie für die „Fleckerinnen“. Bereits nach wenigen Minuten trafen Lea Lauber (1.) und Esther Rompf (8.) und schossen die Fortuna somit bereits frühzeitig Front. Nur eine Minute nach Rompfs Treffer verkürzte der FCE nach einem Freudenberger Missverständnis und durch ein Eigentor von Sara Hasani dann aber auf 1:2. „Ein unnötiges Gegentor“, ärgerte sich Trainer Hartmut Hoof. Unsere Zweite brachte das aber nicht aus dem Konzept, stattdessen erhöhte sie durch einen Doppelschlag von Sina Sapue (21.) und Melanie Quinker (23.) schnell auf 4:1.

Nach der deutlichen Pausenführung mit drei Toren Vorsprung macht Esther Rompf mit ihrem zweiten Tor in der 63. Minute endgültig den sprichwörtlichen Deckel drauf. Weiteren Grund zur Freude gab es bei der Fortuna aber vor allem durch zwei Comebacks. So waren Katharina Hoof (Bänderiss) und Anna Irle (Kreuzbandriss) nach langwierigen Verletzungen erstmals wieder in den Kader zurückgekehrt, in der 67. Minute feierten beide dann ihre Rückkehr auf den Platz. „Schön, dass die beiden wieder spielen konnten“, freute sich auch Hartmut Hoof über das doppelte Comeback. Katharina Hoof krönte ihr Comeback am Ende sogar noch mit einem Tor als sie in der 89. Minute für den Endstand von 6:1 sorgte.

„Das war ein wichtiger Sieg für uns. Die Mannschaft hat die taktische Vorgabe gut umgesetzt und von Beginn an druckvoll agiert. Wir wollten den Gegner zu Fehlern zwingen, was uns ja auch gelungen ist. Mit dem Ergebnis bin ich natürlich sehr zufrieden, auch wenn der ein oder andere Treffer mehr drin gewesen wäre.“ Ein Sonderlob hatte der Fortuna-Coach dann auch noch für Sarah Saupe übrig, die als Abwehrchefin jederzeit Herr der Lage war und eine bärenstarke Leistung zeigte. „Wir wussten, dass die Ebenauer vorne sehr schnell und gefährlich sind, aber selbst wenn die Außenverteidiger mal Probleme hatten, war Sarah immer zur Stelle. Top Leistung!“

SV Fortuna II: Altgeld, Engelhard, Sarah Saupe, Jovana Bojic, Quinker (Irle), Lauber, Keles, S. Hasani (Jäckel), Krings, Sina Saupe, Rompf (Hoof).

Vielen Dank für die Fotos an Claudia Hoof. Weitere Bilder gibt's hier: https://de-de.facebook.com/fleckerdamen/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.