Verdienter Auswärtssieg

Westfalenliga Frauen: FC Donop-Voßheide – SV Fortuna 1:7 (0:3). Nach der ärgerlichen und unnötigen Niederlage gegen den FSV Gütersloh II vor Wochenfrist, rehabilitierten sich unsere Frauen nun und gewannen beim FC Donop-Voßheide auch in der Höhe verdient mit 7:1(3:0).

Trainer Volker Poggel nahm gegenüber dem ersten Spieltag nur eine Änderung in der Startelf vor. So rückte die wieder genesene Laura Oerter für Emelie Arns in die erste Elf. Ähnlich wie schon beim Heimspiel gegen Gütersloh nahmen die Freudenbergerinnen des Heft des Handelns schnell in die Hand und übernahmen Kontrolle über Ball und Gegner. Schnell erspielten sie sich die ersten guten Chancen, scheiterten in Person von Leonie Wäschenbach, Stefanie Althaus, Denise Käsler und Yvonne Stötzel aber zunächst noch am gegnerischen Alu oder an Torfrau Annika Schlosser.

Es dauerte 25 Minuten, ehe Leonie Wäschenbach mit ihrem ersten Saisontor für die Freudenberger Führung sorgte. Ein Doppelschlag von Denise Käsler (32.) und Stefanie Althaus (35.) innerhalb von drei Minuten sorgte dann schon nach einer guten halben Stunde für die verdiente Vorentscheidung und für den Halbzeitstand von 3:0. Auch in Halbzeit zwei drückten die Fleckerinnen weiter aufs Tempo und bauten ihren Vorsprung folgerichtig auch weiter aus. Ein verwandelter Foulelfmeter von Elisa Jung (52.), die damit ihr erstes Tor im Seniorenbereich erzielte, sowie weitere Treffer von Denise Käsler (56.) und Yvonne Stötzel (62. und 78.) schraubten das Ergebnis am Ende auf 7:0 in die Höhe.
Trainer Volker Poggel wäre mit der Partie und dem Endergebnis vermutlich sehr zufrieden gewesen, hätten die Freudenbergerinnen in den letzten 15 Minuten nicht noch um ein Gegentor gebettelt. Zunächst stand trotz der nachlassenden Konzentration weiterhin die „Null“, mit der letzten Aktion des Spiels verkürzte Donops Jennifer Heidemann dann aber doch noch auf 1:7. Am Ende natürlich nur ein kleiner Schönheitsfehler, trotzdem aber unnötig und absolut vermeidbar.
„Wir haben schnell ins Spiel gefunden und unser Pressing gut durchgezogen. Heute haben wir auch endlich mal unsere Chancen genutzt und uns für unser gutes Spiel belohnt. Dass wir so viele unterschiedliche Torschützinnen hatten, spricht auch für die Qualität der Mannschaft“, sagte Poggel nach Abpfiff.

SV Fortuna: A. Stötzel, Kahle(Alt), Jung (Stoffel), Mankel, Hetzel (Müller), Althaus, Oerter(Petri), Hertel, Käsler, Wäschenbach, Y. Stötzel.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok