4:1-Sieg zum Hinrunden-Abschluss

Bezirksliga Herren: VfR Rüblinghausen - SV Fortuna Freudenberg 1:4 (0:1). Unsere erste Mannschaft gewann die Partie beim VfR Rüblinghausen aufgrund einer defensiv sehr disziplinierten Vorstellung recht deutlich mit 4:1 und hat zwischen sich und den Gegner einen Vier-Punkte-Abstand gebracht. Die 112 Zuschauer sahen am „Birkendrust“ eine insgesamt ausgeglichene und eher unterdurchschnittliche Partie, in der die Gäste reifer waren. Zwar kämpften auch die „Flecker“ in vielen Situationen mit einem ungenauen Passspiel, hatten aber die meiste Zeit den Gegner im Griff und setzten einige offensive Nadelstiche – insbesondere über die ihren Gegnern in puncto Schnelligkeit überlegenen Enes Cimen und Robin Wiesemann. Das 0:1 der Fortunen nach 32 Minuten entstand allerdings aus einem ruhenden Ball, die Ecke von Jann Ochyra verwertete Niklas Kursch per Kopf. Nur sechs Zeigerumdrehungen später setzte sich Cimen dann über seine linke Seite toll durch und bediente in der Mitte Timo Dreisbach, der zum 0:2 nachlegte.

Der VfR – der die vielen personellen Ausfälle zu keiner Zeit wettmachen konnte – mühte sich, fand aber nur ganz selten den Weg in die gegnerische Box. Das änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht, wo die Qaka-Elf nun mehr Ballbesitz hatte, Freudenberg aber weiterhin deutlich zielstrebiger wirkte und vor allen Dingen weiterhin nichts zuließ. Robin Wiesemann schnürte innerhalb von nur 120 Sekunden (70. und 72.) ein Doppelpack, der eingewechselte Finn Pfeiffer bereitete Treffer Nummer drei mit einem feinen Pass in die Tiefe vor. Dass der Ehrentreffer der Heimelf durch Maximilian Niemann (86.) nach einer Standardsituation fiel, passte irgendwie ins Bild der Rüblinghausener, denen am Samstag Nachmittag wenig gelang.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok