Wiedereinwechslung möglich

Wiedereinwechslungen bei kreislichen Freundschaftsspielen jetzt möglich. Bisher durften 3 Spieler (künftig 4 Spieler) bei Meisterschaftsspielen in der der Kreisliga eingewechselt werden. Bei den Mannschaften der Kreisligen B, C und D durften ausgewechselte Spieler wieder eingewechselt werden, jedoch war diese Möglichkeit auf den Meisterschaftsspielbetrieb beschränkt. Bei Freundschaftsspielen war die Wiedereinwechslung nicht möglich. Der Verband verwies auf die Möglichkeit, dass bei Freundschaftsspielen die Zahl der Auswechslungen nicht auf 3 Spieler beschränkt ist, sondern eine weitaus höhere Zahl erlaubt sei. Diese unterschiedlichen Regelungen sind praxisfremd. Oftmals haben die Mannschaften Schwierigkeiten, überhaupt Ersatzspieler aufbieten zu können, gerade in der Urlaubzeit ist dies deutlich feststellbar. Wenn dann noch bei dauerhaften hohen Temperaturen, wie im letzten Sommer, gespielt werden muss, wächst zurecht das Unverständnis bei allen Aktiven. Seit 1. Juli sind daher neben den bestehenden Regelungen zusätzlich Wiedereinwechslungen in Freundschaftsspielen und zwar bei allen Spielen der hiesigen Kreisligisten untereinander, also auch für die Mannschaften der Kreisliga A, möglich. Bei Spielen gegen Mannschaften anderer Kreise oder gegen überkreisliche Mannschaften muss man sich vorher mit dem Gegner und Schiedsrichter verständigen. Die Vereine erhalten diese Regeländerung im Vorfeld der anstehenden Staffeltage, damit sie die Neuerungen sofort umsetzen können. Weitere Infos zu Regeländerungen erfolgen auf dem Staffeltagen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok