Bittere Pleite im Spitzenduell

Bezirksliga: SV Germania Salchendorf - SV Fortuna 3:2 (0:1) Mit 2:3 unterlag unsere erste Mannschaft im mit Spannung erwarteten Spitzenspiel beim SV Germania Salchendorf. Während die Germanen damit schon allmählich den Meistersekt kaltstellen können, dürften unsere ohnehin nur noch vage Chance auf den Titel damit nur noch theroretischer Natur sein.

550 Zuschauer, darunter zahlreiche Fans aus dem Flecken, sahen eine packende Partie, die von Anfang an temporeichen Fußball bot, bei dem die Gastgeber zunächst die besseren Chancen hatten. Erst nach und nach kamen die Schützlinge von Dominic Solms besser in die Partie. Die beste Chance hatte Salchendorf, als ein Lupfer auf die Oberkante der Querlatte des von Maxi Schuppener gehüteten Tores fiel. Als sich die Beteiligten schon darauf einstellten, torlos in die Halbzeitpause zu gehen. Sprang ein langer Ball von Jonas Andrick an die Hand von Germania-Verteidiger Samuel Birkner. Den fälligen Handelfmeter verwandelte Robin Wiesemann sicher.

Im zweiten Durchgang ging es sofort temporeich weiter. Sebastian Bley hatte gleich zwei gute Chancen, zielte aber nicht genau genug. In der 53. Minute war es Dustin Holzhauer, der den Ball nach schöner Einzelleistung an Keepter Dustin Lohmann zur 2:0-Führung ins Tor bugsierte.

Aber die Hoffnung auf die große Überraschung wankte schon drei Minuten später schon wieder bedrohlich, als Alexander Völkel den Ball an Maxi Schuppener vorbei zum Anschluss ins Tor schob. Jetzt wurde die Partie auch deutlich hitziger. In der 78. Minute holte der Fortuna-Keeper einen Salchendorfer Angreifer von den Beinen - den Strafstoß verwandelte Thomas Klöckner sicher zum 2:2-Ausgleich. Und nur eine Minute später war die Partie nach dem zweiten Treffer von Alexander Völkel komplett auf den Kopf gestellt. In der 81. Minute kassierte Enes Cimen nach Foulspiel und Meckerns die zweite Gelbe Karte. Nur eine Minute folgte ihm Sebastian Bley nach einer Roten Karte wegen Grätschens. Und in der Nachspielzeit wurde auch Jonas Andrick noch vorzeitig zum Duschen geschickt, während auf Salchendorfer Seite Max Bauer den Schlusspfiff von der Bank miterlebte.

Am Ende standen die Fortunen nach leidenschaftlichem Kampf mit leeren Händen da; die Salchendorfer feierten in der Kabine die Vorentscheidung um die Meisterschaft. Fortuna-Coach Solms muss nächste Woche auf heimischem Platz gegen den 1. FC Türk Geisweid gleich auf vier gesperrte Stammkräfte verzichten, denn auch Steffen Freitag ist nach der Rote Karte aus Ottfingen noch bis einschließlich nächste Woche gesperrt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok