Nur ein Punkt zum Start


Landesliga Frauen: SV Berghofen II – SV Fortuna 1:1 (0:0). Nach sechs Wochen Vorbereitung starteten unsere Frauen mit der Partie beim SV Berghofen II in das Pflichtspieljahr 2018. Anders als erhofft zeigten die „Fleckerinnen“ gegen den Dortmunder Konkurrenten allerdings keine gute Leistung holten beim 1:1-Unentschieden nur einen Punkt.

Trainer Volker Poggel hatte beim Gastspiel in Berghofen die Qual der Wahl. So standen ihm bis auf die Langzeitverletzte Svenja Diehl sowie die noch von der Grippe geschwächten Melina Fischer und Nele Hengstenberg alle Spielerinnen zur Verfügung. Mit einem Kader von 18 Spielerinnen reisten die Freudenbergerinnen so fast in Bestbesetzung nach Berghofen.

Nach dem 2:2-Unentschieden im Hinspiel war allen bewusst, dass die Gastgeberinnen kein leichter Gegner werden würden. Auch dieses Mal tat die Fortuna sich schwer und tat sich zunächst schwer gute Chancen oder Feldvorteile zu erarbeiten. Die beste und nahezu die einzige Möglichkeit in Hälfte 1 vergab Pauline Fernholz, als sie von der rechten Seite nach innen zog, den Ball aber knapp unten rechts am Berghofer Tor vorbeischoss. Zwar hatte auch Berghofen nahezu keine gefährliche Torchance in den ersten 45 Minuten und konnte aus den schnellen Gegenangriffen kein Kapital schlagen, die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet machte die Räume aber eng, zeigte sich kämpferisch stark und ließ die Freudenbergerinnen somit kaum zum Zug kommen.

Nach einem 0:0-Unentschieden zur Pause gab es dann auf beiden Seiten mehr Chancen. Während für die Fortuna unter anderem Steffi Althaus, Kathi Klaes und Laura Oerter mit ihren Schüssen scheiterten, erzielte Berghofen in der 68. Minute die Führung für den SVB – irgendwie hatte sich das aufgrund der Chancenverwertung der Fortuna schon angedeutet. Zwar erhielt Berghofens Sarah Siebert den Ball in sehr abseitsverdächtiger Position, sie ließ sich die Chance aber nicht nehmen und lupfte den Ball über Freudenbergs Torfrau Ann-Kathrin Stötzel zum 1:0 ins Netz.

Die „Fleckerinnen“ versuchten nun nochmal alles und kamen zu einigen Möglichkeiten, zunächst gelang es ihnen aber nicht den Ausgleich zu erzielen. Erst in der 89. Minute traf Laura Oerter per Distanzschuss ins Berghofer Tor und sorgte somit spät für den Treffer zum 1:1. Am Ende blieb es beim Remis, für das, was sich die Fortuna vorgenommen hatte, allerdings deutlich zu wenig. „Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich nicht zufrieden“, äußerte sich Volker Poggel deutlich.

SV Fortuna: Stötzel, Hetzel, Hertel, Saßmannshausen, Jungermann(El-Aussati), Schöbel, Klaes, Bär(Sundermann), Fernholz(Bäumer), Oerter, Althaus.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.