F-Junioren besuchen BayArena

Morgens spielten die kleinen Fortunen noch beim Fair Play F-Junioren Pflichtfreundschaftsspiel gegen die Sportfreunde Siegen, nachmittags ging es dann in die BayArena nach Leverkusen. Bei der Partie zwischen Freudenberg und Siegen sahen die vielen Zuschauer viele schöne Fußballszenen und sogar 15 oder 16 Tore ihrer Kiddies. Nachher wurde im kleinem Kreis diskutiert, wie viele Tore es den nun wirklich waren, aber das ist ja eigentlich auch egal: Denn für die jungen Kicker sind ganz andere Dinge wichtig: Faszination, Leidenschaft, Freude und Spaß am Fußball spielen.

Um 15.20 Uhr war dann der Treffpunkt „Schulzentrum Büschergrund“ angesagt, von wo aus es in Richtung Leverkusen zum Bundesligaspiel zwischen Leverkusen und Stuttgart losging. 18 Fortuna-Kinder sowie 17 Eltern wollten sich das Spiel des Kooperationspartners Bayer 04 Leverkusen nicht entgehen lassen. Pünktlich um 15.30 Uhr fuhr der VWS-Bus Richtung Leverkusen los. Im Bus wurden nette Gespräche geführt, die mitgebrachten Kuchen schmeckten lecker. Dabei erwerben die Kinder auch die soziale Kompetenz: Andere Meinungen respektieren, die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen, Wertevermittlung, sich unterordnen, sich eingliedern, gemeinsame Unternehmungen durchzuführen und vieles mehr. Gegen 17.10 kam die Truppe dann auf einem nahe gelegenem Busparkplatz direkt in Stadionnähe an. Da noch ein wenig Zeit übrig war, ging es weiter zum Eis schlemmen. Die Begeisterung der kleinen Flecker, Büscher, Niederndorfer sowie Niederfischbacher stieg, es ging Richtung Westtribühne, Block F7. Einige Kinder, und natürlich auch die Erwachsenen, wurden beim Eintreten ins Stadion kontrolliert und abgetastet, was bei den Kleinen sichtlich viel Spaß verursachte.

Anschließend ging es treppauf zu den wunderschönen Sitzplätzen. Sie lagen genau unter den Pressekabinen, wo SKY, ARD,ZDF,WDR und andere Fernsehsender vertreten waren. Von dort aus konnte man die Bundesliga-Teams mit ihren zahlreichen Nationalspielern super betrachten: Charles Aranguiz (Chile), Julian Baumgartlinger (Österreich), Julian Brandt, Benjamin Henrichs (Deutschland), Tin Jedwaj (Kroatien), Lucas Alario, Emiliano Pavard (Argentinien), Vladien Yurchenko (Ukraine) und Mario Gomez (Deutschland), Takuma Asana (Japan ), Anastasios Donis (Griechenland), Maran Kaniyski (Polen), Emiliano Pavard (Frankreich) und Chadrac Akolo (DR Kongo).

Anschließend lief das Leverkusener Vereinslied „Wir sind die Macht vom Rhein“ und die Fahnen von Bayer 04 Leverkusen wurden geschwenkt. Der Stuttgarter Fanblock war ebenfalls lautstark und übertönte ab und zu die Heimfans. Die Atmosphäre war sehr emotional, vor und während des Spiels, einfach gigantisch. Dann liefen endlich die beiden Teams ein, begrüßten sich herzlich und das Spiel ging los. Leverkusen hatte viel mehr Ballbesitz und mehrere Torchancen, Alario verschoss sogar einen Handelfmeter, aber wie das eben so im Fußball so ist: Wer seine Tormöglichkeiten nicht nutzt, der wird bestraft. Und siehe da die Stuttgarter nutzten ihre zweite Chance und Christian Gentner erzielte freistehend per Kopf das goldene Tor. Somit entführte der VfB etwas glücklich die drei Punkte.

Sofort nach Spielende ging es dann für alle "Flecker" zum Omnibusparkplatz und die zufriedenen Fußball-Begeisterten traten ihre Heimreise nach Freudenberg an. So wunderschön kann ein Fußballtag von Fortuna sein. An dieser Stelle bedankt sich die Fortuna recht herzlich für dieses wunderbare Erlebnis!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.