Nur ein Punkt in Sundern

Bezirksliga Frauen: TuS Sundern – SV Fortuna II 2:2(2:2). Bei unserer zweiten Frauenmannschaft ist derzeit einfach der Wurm drin. Beim Auswärtsspiel gegen den TuS Sundern erreichte unsere Zweite mit dem 2:2(2:2) erneut nur ein Unentschieden und rutschte damit auch auf den dritten Tabellenplatz ab.

Das Jahr 2018 läuft für unsere zweite Frauenmannschaft bisher alles andere als rund. Zwar gewann man das Auftaktspiel des Jahres gegen den FC Ebenau deutlich (6:1) und setzte sich auch gegen den Tabellenzweiten Oeventrop I durch (1:0), das Unentschieden gegen Berchum/Garenfeld und die Niederlage beim TuS Oeventrop II waren so definitiv nicht eingeplant.

Freudenbergs Sina Saupe im Zweikampf

Gegen den TuS Sundern, der vor der Partie auf dem 9. Tabellenplatz lag, wollten die „Fleckerinnen“ nun mit einem Dreier zurück in die Spur kommen. Dementsprechend motiviert ging die Fortuna ins Spiel, wurde aber bereits nach neun Minuten kalt erwischt. So traf Sunderns Monise Kraft zur 1:0-Führung der Gastgeber. Die Fortuna ließ sich aber nicht schocken und antwortete nur eine Minute später mit dem 1:1-Ausgleichstreffer durch Alexandra Krings (10.).

Die Freudenbergerinnen spielten im Anschluss eine ordentliche Partie, das Tor gelang aber erneut dem TuS. Die Sauerländerinnen, die hauptsächlich mit langen Bällen auf die schnellen Spitzen agierten, gingen in der 28. Minute durch Vicky Asholter erneut in Führung. Hierbei rutschte die Freudenbergerin Sarah Jäckel so unglücklich weg, dass sie ihre Gegenspielerin nicht mehr einholen konnte und diese die Chance zum 2:1 eiskalt nutzte. Eine knappe Viertelstunde später zeigte sich dann erneut Alexandra Krings nach guter Kombination im Mittelfeld für den 2:2-Ausgleich verantwortlich (42.).

Im zweiten Spielabschnitt versuchte die Fortuna nochmal alles, schaffte es aber nicht die zahlreichen Chancen zum Siegtreffer zu nutzen. „Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Alle haben herausragend gekämpft und sich bis zur letzten Minute reingehängt. Uns fehlt zurzeit einfach das notwendige Quäntchen Glück“, konstatierte Trainer Hartmut Hoof nach Abpfiff.

SV Fortuna II: Altgeld, Sarah Saupe, Julijana Bojic, Jovana Bojic, Jäckel (Bär), Lauber, Keles (Sina Saupe), Hoof, Irle, Kuttenkeuler (Engelhard), Krings.

Vielen Dank für die Fotos an Claudia Hoof. Weitere davon gibt's unter: https://www.facebook.com/fleckerdamen/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.