Ausgleich in der Nachspielzeit

 

Bezirksliga Frauen: SV Fortuna II – SC Berchum Garenfeld 1:1(1:0). Von einer „Katastrophe“ und einer „großen Enttäuschung“ sprach Fortuna-Trainer Hartmut Hoof nach Abpfiff der Begegnung gegen den SC Berchum Garenfeld. Gegen die Hagenerinnen hatte die Fortuna fast 90. Minuten lang mit 1:0-Führung geführt, unmittelbar vor dem Abpfiff glichen die Gäste dann aber doch noch zum 1:1-Unentschieden aus und ließen enttäuschte „Fleckerinnen“ auf dem Platz zurück.

Doch der Reihe nach. Nach einem spielfreien Wochenende wollten die Freudenbergerinnen unbedingt an den Sieg gegen den TuS Oeventrop I anknüpfen und die drei Punkte erneut in der Wending behalten. Die Partie begann dann zunächst auch perfekt, als Alex Krings nach Freistoß von Julijana Bojic zum 1:0 einköpfte (4.). 

Lea Lauber im Zweikampf mit Ann-Kathrin Schmidt.

Aber so schnell die Partie auf Betriebstemperatur war und einen Höhepunkt lieferte, so schnell flachte sie auch wieder ab. Nach dem frühen 1:0 zeigten die Freudenbergerinnen eine spielerisch schwache Leistung, die von vielen Ballverlusten, langen Bällen und ungenauem Passspiel geprägt war. Chancen gab es hüben wie drüben so gut wie keine, sodass es mit der knappen 1:0-Führung in die Halbzeitpause ging.

Hartmut Hoof machte seiner Mannschaft dort nochmal bewusst, dass das Spiel noch ganz schön eng werden könnte und dass einiges geändert werden müsste, um die Partie am Ende zu gewinnen. Nach Wiederanpfiff sah es zunächst so aus als hätten die „Fleckerinnen“ begriffen. Sie spielten nun deutlich besser als vor dem Halbzeitpfiff und erspielten sich auch einige gute Tormöglichkeiten. Da das 1:0 aber weiter Bestand hatte und ein zweiter Treffer nicht fiel, wurde es in den letzten zehn Minuten der Partie nochmal richtig spannend.

Am Ende kam es dann wie es kommen musste und Sylvia Matteoschus nutzte eine Unachtsamkeit in der Freudenberger Abwehr eiskalt zum 1:1-Ausgleich aus. Anschließend erfolgte sofort der Abpfiff und die „Fleckerinnen“ sanken enttäuscht und als gefühlte Verlierer zu Boden. Die Gäste hatten aus einer Chance ein Tor gemacht und nahmen so einen Punkt mit nach Hause.

„Mangelnde Konzentration, vielleicht sogar teilweise mangelnde Einstellung haben uns hier heute den Sieg gekostet. Jetzt müssen wir uns an die eigene Nase packen und wieder bei Null beginnen, denn alles was wir uns in der Hinrunde erarbeitet hatten ist erst einmal dahin. Mit dieser Leistung haben wir auch an der Tabellenspitze nichts verloren“, zog Hoof ein kritisches und deutliches Fazit.

SV Fortuna II: Altgeld, Julijana Bojic, Engelhard, Jovana Bojic, Alt, Keles (K. Hasani), Hoof, Lauber, Kuttenkeuler (Sarah Saupe), Sina Saupe (Irle), Krings.

Vielen Dank für die Fotos an Claudia Hoof. Weitere Fotos gibt's unter: https://www.facebook.com/fleckerdamen/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.