Pflichtsieg gegen Iserlohn

Landesliga Frauen: SV Fortuna – FC Iserlohn 2:0(1:0). Nicht schön, aber erfolgreich präsentierten sich unsere Frauen am Sonntag beim Spiel gegen den FC Iserlohn. So zeigten sie gegen den Tabellenzehnten zwar keine gute Leistung, gewannen aber dennoch verdient mit 2:0(1:0) und sicherten sich somit drei weitere wichtige Punkte.

Trainer Volker Poggel stellte im Vergleich zum Topspiel bei Eintracht Dorstfeld auf drei Positionen um: So rückten Gianna Petri, Melanie Bäumer und Melina Fischer für Thea Hertel, Kathi Klaes und Celine Jungermann in die Startelf.
Von Beginn an war zu erkennen, dass die Fortuna als Favorit in die Partie ging. So stand Iserlohn sehr tief in der eigenen Hälfte und war lediglich darauf bedacht, keinen Gegentreffer zu kassieren. Offensive Aktionen waren eher die Ausnahme. Auf der Gegenseite war die Fortuna somit an der Reihe, das Spiel zu machen und die Defensivreihe der Gäste zu knacken. Es dauerte allerdings gut zehn Minuten, bis Freudenbergs Pauline Fernholz die erste Chance hatte (11.). In der 17. Minute hatte Melina Fischer dann die größte Möglichkeit der ersten Hälfte, als sie nach Fernholz-Hereingabe im Fünfer frei zum Schuss kam, allerdings genau in die Arme von Iserlohns Torfrau Shirin Hauser schoss (17.).

Marlen Sundermann und Louisa Saßmannshausen im Zweikampf.

Nachdem auch ein Freistoß von Laura Oerter (23.) sowie ein Schuss von Melanie Bäumer wirkungslos blieb (28.), löste Laura Oerter mit ihrem Distanzschuss kurz vor der Pause endlich den Knoten und traf zum 1:0 für die Fortuna (43.). Auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich an der Ausrichtung beider Mannschaften dann nichts: Iserlohn stand tief und hoffte durch einen Konter zum Ausgleich zu kommen, Freudeberg wollte unbedingt ein zweites Tor nachlegen und war in der Pflicht, das Spiel zu machen.

Die beste Chance zum zweiten Treffer bot sich Vanessa Schöbel in Minute 56, als Steffi Althaus elfmeterreif gefoult wurde und Schöbel zum folgenden Strafstoß antrat. Sie schoss allerdings so unplatziert in die Mitte des Tores, dass Iserlohns Torfrau Shirin Hauser keine Mühe hatte, den Elfmeter zu parieren. Einige Minuten später gelang Althaus dann aber doch der zweite Treffer, als sie nach Vorlage von Oerter und Fischer zum 2:0 einschoss (58.).

Danach war die Partie endgültig entschieden und es passierte nicht mehr. Freudenberg hatte noch die ein oder andere Chance, schaffte es aber nicht sich einen höheren Vorsprung herauszuspielen. So blieb es am Ende beim verdienten, aber nicht überzeugenden 2:0-Erfolg der Fortuna. So war auch das Fazit von Trainer Volker Poggel eindeutig: „Das war heute keine gute Leistung von uns. Was am Ende aber zählt, sind die drei Punkte. Wir haken das Spiel jetzt schnell ab und konzentrieren uns auf das Pokalspiel gegen Siegen. Da wird definitiv eine bessere Leistung notwendig sein, um die Partie erfolgreich zu gestalten.“

SV Fortuna: Stötzel, Bäumer (Daub), Saßmannshausen, Petri, Sundermann (Hertel), Schöbel, Oerter, El-Aissati (Akcay), Fernholz, Fischer, Althaus.

Vielen Dank für die Fotos an Claudia Hoof! Weitere davon gibt's hier: https://de-de.facebook.com/fleckerdamen/

Die Video-Highlights der Begegnung gibt’s hier: https://www.fupa.net/tv/match/sv-fortuna-freudenberg-fc-iserlohn-5673615-78641/

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.