Verdienter Auswärtssieg

Landesliga Frauen: FC Iserlohn – SV Fortuna 0:5(0:2). Zum zweiten Mal innerhalb von fünf Tagen reisten unsere Frauen zum Auswärtsspiel nach Iserlohn, zum zweiten Mal fuhren sie einen verdienten Auswärtssieg ein. So gewannen sie nach dem 4:2-Erfolg am Dienstag in der Meisterschaft nun noch deutlicher und besiegten den FCI auch in der Höhe verdient mit 5:0(2:0).

Ralf Jungermann vertrat erneut den noch im Urlaub befindlichen Trainer Volker Poggel, Marlen Sundermann und Gianna Petri kehrten in die Startelf zurück und vertraten dort Melina Fischer und Lisa Hetzel. Wie schon in der Pokalbegegnung nahmen unsere Frauen das Heft des Handelns früh an sich und drückten der Partie ihren Stempel auf. Iserlohn stand nahezu mit allen Spielerinnen in der eigenen Defensive und bereits vorweg sei gesagt: Gefährlich vor das Freudenberger Tor kamen sie über die gesamten 90 Minuten nicht.

Bereits in der 3. Minute hatte Freudenbergs Pauline Fernholz eine Großchance, sie scheiterte allerdings an Iserlohns junger Torhüterin Mia Agnes Kestermann. Im Anschluss daran war die Fortuna weiterhin die dominante und spielbestimmende Mannschaft, sie schafften es aber nicht ihre Überlegenheit auch in Tore umzumünzen. So wurden zahlreiche Möglichkeiten vergeben, ehe Pauline Fernholz in der 32. Minute endlich zum verdienten 1:0 für die Fortuna traf.

Weiter lief das Spiel nur in eine Richtung und die „Fleckerinnen“ bemühten sich die Führung auszubauen. Nach zwei vergeblichen Versuchen von Marlen Sundermann und Laura Oerter, unter anderem ein Lattenkracher, half der FCI in der 43. Minute per Eigentor nach. Dem vorausgegangen war ein Torschuss von Marlen Sundermann, den sich Iserlohns Torfrau und Abwehrspielerin Pinar Yildirim am Ende selber ins Netz legten und damit auf 2:0 erhöhten (43.).

Nach der verdienten 2:0-Führung spielte Freudenberg weiter dominant und ließ in der eigenen Defensive nichts anbrennen. „Der Gegner hatte in den 90 Minuten keine wirkliche Torchance“, stellte Ralf Jungermann fest. Mit dem zwei-Tore-Vorsprung im Rücken agierten die „Fleckerinnen“ nun allerdings etwas zu kompliziert und liefen sich oft in der Mitte fest, statt es vermehrt über die schnellen Außen zu versuchen. So fiel der dritte Treffer erst in der 78. Minute, als Vanessa Schöbel nach einem Freistoß von Laura Oerter am schnellsten reagierte und zum 3:0 einschob. In der 87. Minute belohnte sich Laura Oerter dann noch selber und traf zum 4:0, Pauline Fernholz setzte mit ihrem zweiten Treffer den 5:0-Schlusspunkt (91.).

„Im Großen und Ganzen ein auch absolut in dieser Höhe verdienter Sieg. Bei besserer Chancenverwertung hätte das Ergebnis auch noch höher ausfallen können. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung mit hoher Laufbereitschaft und zum Teil guten Spielzügen. Wir hätten die Breite des Spielfeldes allerdings noch besser ausnutzen können, um den Gegner noch mehr ins Hinterherlaufen zu zwingen“, so das Fazit von Jungermann.

SV Fortuna: Stötzel, Alt, Petri(Bäumer), Saßmannshausen, Hertel, Klaes, Schöbel, Oerter, Fernholz, Sundermann (Daub), El-Aissati (Keuck).

Weitere Fotos gibt's unter: https://www.facebook.com/fleckerdamen/