Fortuna weiter erfolgreich

Landesliga Frauen: SC Drolshagen – SV Fortuna 1:4(0:1). Trotz einer wenig berauschenden Leistung sind unsere Frauen weiter erfolgreich und gewannen gegen den SC Drolshagen das fünfte Pflichtspiel hintereinander. Gegen die bereits abgestiegenen Sauerländer setzte sich die Fortuna mit 4:1(1:0) durch – alleine Stürmerin Melina Fischer traf drei Mal ins gegnerische Tor.

Kathi Klaes und Ida Schönherr fehlten gegen den Tabellenletzten, wieder in der Startelf waren dafür Melina Fischer (nach Gelbsperre) sowie Joana Pfeifer. Erfahrungsgemäß haben sich unsere Frauen gegen den SCD in der Vergangenheit immer sehr schwer getan, dieses Mal gingen sie gegen die bereits als Absteiger feststehende Mannschaft aber schon früh mit 1:0 in Führung. Ausgangspunkt war ein Steilpass von Louisa Saßmannshausen auf die linke Seite, wo Steffi Alt bis zur Grundlinie durchsprintete und mustergültig für Melina Fischer querlegte. Die musste nur noch den Fuß hinhalten und traf zum 1:0 (9.).

Unsere Frauen waren in der Folge um weitere Tore bemüht, ließen aber plötzlich nach und fanden kaum noch Lücken in der Abwehr der Sauerländerinnen. Chancen waren so kaum noch zu sehen, lediglich ein Schuss von Pauline Fernholz wurde von Drolshagens Ersatztorfrau Jessica Meinerzhagen gut pariert. An dieser Stelle wünschen wir der ehemaligen „Fleckerin“ Sarah Decker, die sich ohne Fremdeinwirkung verletzte und ausgewechselt werden musste (21.), alles Gute und schnelle Genesung. Auf der Gegenseite traute sich der SCD sogar mal in die Offensive und hatte zwei gute Distanzschüsse, die allerdings über das Tor gingen und Torfrau Ann-Kathrin Stötzel keine Probleme bereiteten.

Im zweiten Abschnitt hatte die Fortuna dann wieder mehr vom Spiel und setzte durch einen Schuss von Sabrina El-Aissati nach guter Oerter-Ecke das erste Ausrufezeichen der zweiten Hälfte (54.). Drolshagens Torfrau war hier aber rechtzeitig unten und fischte den Ball aus dem Eck. In der 64. Minute erhöhte die Fortuna dann endlich auf 2:0. Torschützin war erneut Melina Fischer, die nach langem Ball von Laura Oerter auf Joana Pfeifer und der anschließenden Hereingabe erneut nur einschieben musste. Nur drei Minuten später verkürzte Pia Fuchs dann aber auf 1:2 für die Gastgeberinnen, als die Freudenberger Defensive einen Moment lang pennte und ihr den Ball mustergültig selber vorlegte (67.).

In die gute Phase der Drolshagenerinnen entschied der Schiedsrichter nach eigentlich fairem Zweikampf zwischen Pfeifer und einer Verteidigerin dann auf Strafstoß für die Fortuna. Vanessa Schöbel ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte eiskalt zum 3:1 (72.). Nun war die Partie gelaufen und Drolshagen hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen. So gelang der Fortuna in der 81. Minute – wiederum durch Melina Fischer, die damit ihren Dreierpack schnürte – noch das Tor zum 4:1-Endstand .

„Eigentlich hätten wir Drolshagen viel deutlicher schlagen müssen, wir haben heute aber einfach keine gute Leistung gezeigt. Wir nehmen die drei Punkte jetzt mit, zufrieden bin ich aber nicht“, so Trainer Volker Poggel nach der Partie.

SV Fortuna: Stötzel  - Alt, Saßmannshausen, Schöbel, Hetzel – Diehl(Sundermann), El-Aissati (Daub), Pfeifer, Oerter – Fischer(Keuck), Fernholz.